Besichtigung in Hüttschlag

Herzlich Willkommen in Hüttschlag, einem Ort im österreichischen Großarltal im Salzburger Land. Hüttschlag ist ein kleines Bergsteigerdorf mit einer reichen Geschichte und vielen schönen Plätzen. Die Gemeinde und das umliegende Tal haben einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auch organisierte Aktivitäten, zum Beispiel geführte Wanderungen, werden angeboten.

Talmuseum und Alte Wacht

Das Talmuseum in Hüttschlag bietet sowohl wechselnde, als auch feste Ausstellungen über den Ort und das Tal. Momentan findet eine Alm-Ausstellung statt. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Erlebnisausstellung mit dem Thema Almen und Nationalpark Hohe Tauern.

Die Ausstellung ist modern und trotzdem mit dem Tal verbunden. Auch für Kinder gibt es einige Attraktionen in dem Museum. Für die kleinen Gäste gibt es eine interaktive Käse Herstellung, ein Kuh Bingo und viele andere interessante Aktivitäten.

Die Alte Wacht befindet sich am Taleingang zwischen dem Großarltal und St. Johann im Pongau. Im 17. Jahrhundert, während die Pest im Tal wütete, wurden dort Soldaten postiert um es zu bewachen. Alle Personen, die das Tal verlassen oder betreten wollten, wurden kontrolliert. Heute gehört die Wacht zum Talmuseum und bietet Ausstellungen über die Geschichte und Sagenwelt des Großarltals.

Tal der Almen

Aufgrund seiner vielen Almen wird das Großarltal auch “Tal der Almen”genannt. Die Tradition der Almwirtschaft wird hier großgeschrieben und die Almen werden noch von Hand von 40 Bauern jedes Jahr liebevoll bewirtschaftet. Jede Alm bietet regionale Köstlichkeiten und einige haben auch Übernachtungsmöglichkeiten.

Ein schöner Weg, die Almen zu erkunden, ist der Salzburger Almenweg. Er führt 350km durch die Berge in der Gegend und führt an ca. 120 Almen vorbei.

Zwei der Etappen des langes Weges führen durch Hüttschlag und bieten die Gelegenheit, die besten Köstlichkeiten des Ortes und des Großarltals zu probieren. Auf der mehrtägigen Tour kann man auf den Almen übernachten.

Natur

Der Nationalpark Hohe Tauern bemüht sich stark um die Erhaltung des Ökosystems und der Natur im Tal. Die Natur um Hüttschlag gehört definitiv zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes.

Beispielsweise die Heidenlöcher – sie liegen auf der gegenüberliegenden Seite der Alten Wacht in einer fast senkrechten Felswand. Es handelt sich um fünf Löcher, in denen sich, der Sage nach, die Heiden vor den Christen versteckten.

Ein weiteres Highlight ist die Liechtensteinklamm. Die Klamm ist die Mündungsschlucht zwischen dem Großarlbaches und des Salzbachtals. Seit 1876 ist sie für den Besuchsverkehr geöffnet. Die Klamm ist vier km lang und 300m tief.